Print

ANTICHRIST IDENTIFIZIERT!

Die ignorierte Realität

Antichrist is here! 

Antichrist. Allein schon das Wort erzeugt ein Gefühl der Furcht. Man stellt sich darunter das personifizierte Böse vor, also eine Person oder eine Macht, die in der Zukunft die Menschheit mit großer List in die Irre führt. Niemand von uns möchte sich einer Gehirnwäsche unterziehen und betrügen lassen. Über die Jahrhunderte hinweg haben daher die Gläubigen darüber spekuliert, wer dieser Antichrist, also der "Mensch der Sünde", sein könnte.
Antichrist Identified!

Zur Identität des Antichristen sind verschiedene Theorien aufgestellt worden. Doch niemand muss sich in dieser Frage betrügen lassen. Die Bibel ist bezüglich der Identität des Antichristen eindeutig.

Unter den Tausenden von protestantischen Gemeinschaften gab es eine weite Bandbreite an Vorschlägen. Die Ideen reichten von recht allgemein gehaltenen Erklärungen (ein böses Prinzip, muslimischer Extremismus, ein Dämon) bis zu ganz speziellen Deutungen (der fleischgewordene Teufel oder Donald Trump als US-Präsident). Wieder andere vermuteten, dass der Antichrist jemand aus der Vergangenheit sein könne, zum Beispiel ein Papst oder ein römischer Kaiser, der die Christen verfolgte (Nero, Diokletian, Julian, Caligula).

Römische Katholiken, die die größte Gemeinschaft unter den Kirchen darstellen, meinen, dass der Antichrist ein Mensch sei. Sie erklären:

„Der Antichrist ist eine individuelle Person und ein Feind Christi. Daher ist es ausgeschlossen, dass die Behauptung jener zutrifft, die sagen, der Antichrist sei entweder die Gesamtheit all derer, die Jesus Christus entgegenstehen oder auch das Papsttum… Die Person des Antichristen wird kein Dämon sein, wie einige der antiken Schreiber glaubten. Er wird auch kein fleischgewordener Teufel sein, der die menschliche Natur als Antichrist angenommen hat. Er wird ein Mensch und möglicherweise von jüdischer Herkunft sein.“ (1)

Ein wenig Wahrheit ist in allen diesen Annahmen enthalten. Der Begriff "Antichrist" stammt von dem griechischen Wort antichristos (Strong’s Nr. 500) ab.

Antichristos bedeutet entweder “gegen Christus” (2) oder “an Stelle von Christus”. Es besteht auch die Möglichkeit, beide [Grundworte] zu kombinieren und somit folgenden Bedeutungsinhalt zu bekommen: “einer, der sich als Christus verkleidet, tritt Christus als Gegner gegenüber und nimmt dessen Platz ein" . . . Der antichristos leugnet, dass Jesus im Fleisch der Christus ist (2. Johannes 1,7.); der Pseudo-Christus (STRONG’S G5580) bestätigt sich selbst darin, der Christus zu sein. (3)

Doch jede dieser Interpretationen beruht auf einem zu eng gefassten Blickwinkel. Das ist problematisch. Durch ein sorgfältiges Studium der Prophetie wird nämlich deutlich, wer und was der Antichrist ist. Dieser Begriff umfasst viel mehr als nur eine einzelne Person.

World’s Last Chance ist davon überzeugt, dass die Beweise aus der Heiligen Schrift darauf hindeuten, dass die römisch-katholische Kirche selbst das biblisch angekündigte, antichristliche System darstellt. Ihre Fangarme reichen in jedes Land dieser Erde hinein. Über Jahrhunderte hinweg beeinflusste ihr Bildungssystem das Denken und die Gesetze der Völker. Ihr Beichtsystem stellt das größte Informationssammlungsnetz der Erde dar.

Der Antichrist wird durch Papst Franziskus verkörpert, von dem wir annehmen, dass er sowohl der 8. als auch der letzte Papst ist, von dem in Offenbarung 17 die Rede ist.

Der Gedanke, dass der Papst der Antichrist sei, entstand zuerst im 11. Jahrhundert. Doch er wurde erst wirklich bekannt, als die protestantischen Reformer ihn im 16. Jahrhundert öffentlich vertraten.

Martin Luther schrieb, dass das Papsttum „nichts anderes [sei], als das Königreich Babylon und das des wahren Antichristen. Denn wer ist der Mensch der Sünde und der Sohn des Verderbens, wenn nicht der, der durch seine Lehre und seine Verordnungen die Sünde und die Verderbnis der Seelen in der Kirche vergrößert, während er in der Kirche einen Platz einnimmt, als ob er Gott sei? Alle diese Bedingungen sind nun seit vielen Jahrhunderten durch die päpstliche Tyrannei erfüllt worden." (4)

Zum System des Antichristen gehört jedoch nicht nur die römisch-katholische Mutterkirche. Denn sie hat viele "Töchter". Diese Ableger sind die protestantischen Kirchen. Sie erweisen dem Papst nicht zuletzt dadurch die Ehre, dass sie am Sonntag Ruhetag halten und sich nach einem päpstlichen Kalender richten. Der Befehl Jahuwahs („Geht aus von ihr, mein Volk!“) bezieht sich sowohl auf diese Mutterkirche als auch auf ihre Töchter.

Die Lehren und Ideen des Katholizismus haben überall auf der Welt zur Versklavung indigener Völker geführt und man hat mit ihnen die Abschlachtung von Millionen gerechtfertigt. Sie passen zur Definition des Antichristen: Sie stehen der Lehre des barmherzigen und demütigen Jahushua entgegen! Denn dieser kam, um „den Gefangenen ihre Freilassung zu verkünden, den Blinden zu sagen, dass sie sehend werden, den Unterdrückten die Freiheit zu bringen”. (Lukas 4,18; NeÜ.)

Papst Franziskus stellt wie jeder andere Papst in der fast 2000-jährigen Geschichte der Kirche den prophezeiten Antichristen dar, da er sich tatsächlich an die Stelle Christi gesetzt hat. Laut katholischer Lehre ist der Papst als Vikar Christi oder als „Christus auf Erden“ heilig. "Vikar" ist die deutsche Form des lateinischen Begriffes vicarius. Er bedeutet "Stellvertreter". Die Catholic Encyclopedia erklärt:

"Vikar Christi (lat. Vicarius Christi), ein Titel des Papstes, deutet dessen universelle Oberhoheit hinsichtlich der Ehrenstellung und der richtenden Kompetenz über die Kirche Christi an. [...] Der Titel "Vikar Christi" verdeutlicht, dass er die Oberhoheit über die Kirche auf der Erde besitzt. [...] Der Titel "Vikar Gottes" bzw. "Stellvertreter Gottes" [...] wird äquivalent zum Titel "Vikar Christi" bzw. "Stellvertreter Christi" gebraucht." (5)

Der Allmächtige hat nie jemanden dazu bevollmächtigt, IHN oder seinen Sohn auf der Erde zu ersetzen. Wer dennoch diesen Anspruch erhebt, begeht eine Lästerung gegen das Königreich des Himmels.

Die protestantische Reformation brachte Wahrheiten ans Licht, die lange unter einem Müllhaufen aus Traditionen und Irrtümern verborgen gewesen waren. Die Macht der Wahrheit begann, den verdunkelten Verstand der Menschen zu erleuchten. Infolgedessen befreiten sich viele von den Irrlehren des Katholizismus. Das Papsttum versuchte wiederum, den Fortschritt des Protestantismus durch die Gegenreformation aufzuhalten. Es sorgte dafür, dass alternative Interpretationen der Prophetie in Umlauf kamen, um die einschneidenden Offenbarungen der Reformatoren abzuwehren. Denn diese verkündeten, dass der Papst tatsächlich der Antichrist sei.

Antichrist, Pope Francis of the Jesuit Order (Society of Jesus)

Hier findest du den fürchterlichen Eid der Jesuiten.

Die Gesellschaft Jesu bzw. der Jesuitenorden wurde im Jahr 1540 gegründet. Diese Vereinigung sollte ausdrücklich dem Zweck dienen, die römisch-katholische Version des „Christentums“ auf der Welt zu verbreiten. Zu ihren frühen Zielen gehörte es, Muslime zu bekehren. Der Orden wurde durch Ignatius von Loyola, einem ehemaligen Soldaten, und Francis Xavier gegründet. Man bezeichnete seine Mitglieder auch als „Soldaten Gottes“.

Man ließ nicht eindeutig verlautbaren, dass sie [d.h. die Gesellschaft Jesu] gegründet wurde, um dem Protestantismus entgegenzuwirken. (6) Doch dieser neue Orden machte sich schleunigst daran, der protestantischen Lehre entgegenzutreten und ihre Anhänger wieder zum Katholizismus zu bekehren.

Der Orden der Jesuiten gewann schnell an Macht und heimlichem Einfluss hinter den Kulissen. Doch bis zum 13. März 2013 wurde nie wurde eines seiner Ordensmitglieder Papst. An diesem Datum wurde Jorge Mario Bergoglio aus Argentinien für dieses Amt geweiht. Fortan hieß er Seine Heiligkeit Franziskus, Bischof von Rom, Stellvertreter Jesus Christus, 266. Papst. Franziskus ist als der achte und letzte Papst, der in Offenbarung 17 angekündigt wurde, in vielerlei Hinsicht einzigartig. Er ist der erste Papst vom amerikanischen Kontinent, der erste Papst aus der südlichen Hemisphäre, der erste Papst aus dem Jesuitenorden und der erste nicht-europäische Papst seit 1272 Jahren!

Die Beziehung zwischen den zwei Fakten, dass Franziskus sowohl der erste Jesuitenpapst als auch der achte Papst der Prophetie ist, ist nicht zu übersehen. Die Reporter bei NBC News World erkannten schnell die Bedeutsamkeit des Vorganges. Dieser Sender kommentierte Bergoglios Aufstieg mit den Worten: “Papst Franziskus ist nicht nur einzigartig, weil er der erste lateinamerikanische Papst ist. Er ist auch der erste Papst aus dem Jesuitenorden, was möglicherweise signalisiert, dass die Kirche den Fokus wieder auf die traditionelle katholische Theologie legt.” (7)

Pope Francis Lions Paw

„Außerdem verspreche ich, dass ich, wenn sich Gelegenheit bietet, kompromisslos und unerbittlich Krieg erzeugen und führen werde gegen alle Ketzer, Protestanten und Liberale, geheim oder offen, wie es mir befohlen wird, um sie von der gesamten Erdoberfläche zu vertilgen, und dass ich niemanden verschonen werde, unabhängig von dessen Alter, Geschlecht, Stellung oder Zustand, und dass ich diese infamen Häretiker hängen, verwüsten, kochen, häuten, erwürgen und lebendig begraben, die Bäuche ihrer Frauen aufschlitzen und die Köpfe ihrer Kinder an den Wänden zerschmettern werde, um ihre verfluchte, abscheuliche Brut vollständig zu vernichten.“ (Auszug aus dem Eid der Jesuiten.)

Michael J. Sheeran, ein Jesuitenpriester und Präsident der Association of Jesuit Colleges and Universities, beschrieb das stille, einfache Leben Bergoglios in Argentinien. Der NBC-Artikel zitiert ihn:

"Doch [laut Sheeran] verbirgt diese Einfachheit nur die stählerne Entschlossenheit, den jesuitischen Prinzipien einen Vorteil zu verschaffen, besonders wenn es um die Stellung der traditionellen Lehren des Katholizismus und um den Schutz der Armen und Unterdrückten geht.

[...] Sheeran merkte an, dass Bergoglio diese Entschlossenheit wohl während seines Dienstes als Oberhaupt der Jesuiten in Argentinien entwickelte, der 1973 begann. "Er war ein harter Kerl, der dafür sorgte, dass seine Männer einsatzbereit waren."

"Ich denke, ihr werdet in ihm einen Mann finden, der theologisch konservativ eingestellt ist, aber seine Positionen hinsichtlich sozialer Gerechtigkeit sehr stark vertritt.", so Sheeran. (8)

Das ist eine wirklich bedeutsame Aussage. Die Jesuiten standen an vorderster Front, wenn es darum ging, eine alternative Interpretation in Bezug auf den Antichristen zu verbreiten, die die Aufmerksamkeit vom Papst und vom Katholizismus ablenken sollte. Es ist wahrscheinlicher, dass ein "theologisch konservativ" eingestellter Papst die päpstliche Verfolgung aus der Vergangenheit "zur Verteidigung des Glaubens" neu aufleben lässt, als einer, der in seinen Ansichten moderater ist.

Im Jahr 1798 empfing das Papsttum eine tödliche Wunde: Der französische Hugenotte und General Louis Alexandre Berthier nahm den Papst gefangen. Doch „der Prozess, durch den das Papsttum eine tödliche Wunde erhielt, begann bereits im Jahr 1793. Damals wurde ein Kalender eingeführt, dessen Hauptzweck darin bestand, jede Verbindung mit dem Christentum zu zerstören.“ (9) Der Hauptbeweis für die päpstliche Macht besteht für diese darin, dass sie den Tag der Anbetung vom biblischen Sabbat auf den Sonntag verlegt hat. Ein Kalender, der den Sonntag nicht beinhaltete, wie der Kalender der französischen Republik, war sozusagen ein Schlag in das Angesicht der päpstlichen Macht und Autorität.

Viele Christen hatten begriffen, dass der Papst antichristlich ausgerichtet ist. Doch mit dem Anbruch des 20. Jahrhunderts änderte die Mehrzahl von ihnen ihre Einstellung. Es galt nun als politisch inkorrekt, den Papst als Antichristen zu betiteln. Viele Protestanten entwickelten daher alternative Thesen darüber, wer oder was der Antichrist sein wird, wenn er auftauchen sollte.

Doch dies spielt dem Teufel in die Hände. Lehren und Thesen, die das Gegenwärtige in die Zukunft verbannen, verführen die Massen. Diese halten nach verschiedenen Signalen Ausschau, welche auf die Wiederkunft des Erlösers hindeuten sollen. Und doch nähert sich dieses Ereignis stetig und unaufhaltsam. Obwohl der Antichrist bereits da ist, erwarten ihn die Christen erst in der Zukunft.

Paulus erklärte: „Lasst euch von niemand in irgendeiner Weise verführen! Denn es muss unbedingt zuerst der Abfall kommen und der Mensch der Sünde geoffenbart werden, der Sohn des Verderbens, der sich widersetzt und sich über alles erhebt, was Gott (Eloah) oder Gegenstand der Verehrung heißt, so dass er sich in den Tempel Gottes setzt als ein Gott und sich selbst für Gott ausgibt.“ (2. Thessalonicher 2,3-4.)



Die Welt meint irrtümlicherweise, dass das Auftreten des Antichristen noch zukünftig ist. Währenddessen festigt der echte Antichrist seine Machtposition und bereitet sich darauf vor, seine satanische Rolle zu spielen.

Die Welt meint irrtümlicherweise, dass das Auftreten des Antichristen noch zukünftig ist. Währenddessen festigt der echte Antichrist seine Machtposition und bereitet sich darauf vor, seine satanische Rolle zu spielen. Die Verfolgung der Gläubigen wird wieder aufgenommen werden und man wird ihnen mit der Todesstrafe drohen, da man sie alle zwingen will, das Malzeichen des Tieres anzunehmen.

Dem Apostel Johannes wurde ein Tier gezeigt, auf dem eine Hure ritt. Die markanten Merkmale dieses prophetischen Bildes weisen auf das Papsttum hin. Ein Engel erklärte Johannes die Symbolik und sagte: “Die sieben Köpfe sind sieben Berge, auf denen die Frau sitzt. Und [es] sind sieben Könige: Fünf sind gefallen, und der eine ist da – der andere ist noch nicht gekommen; und wenn er kommt, muss er für eine kurze Zeit bleiben. Und das Tier, das war und nicht ist, ist auch selbst der achte, und es ist einer von den sieben, und es läuft ins Verderben.” (Offenbarung 17,9-11.)

Schon seit vielen Jahren weist WLC auf diese wichtige Bibelpassage hin. Der Lateranvertrag von 1929 stellte einen wichtigen Schritt im Heilungsprozess der tödlichen Wunde des Papsttums dar.

„Durch die Ratifizierung des Lateranvertrages erkannte das Papsttum den Staat Italien mit Rom als Hauptstadt an. Italien erkannte im Gegenzug die Souveränität des Papstes über die Vatikanstadt an, zu deren Territorium 44 Hektar gehören, und sicherte dem Papst vollkommene Unabhängigkeit zu.“ (10)

World's Last Chance ist fest davon überzeugt, dass die acht Könige mit den acht letzten Päpsten dieser Erde vor der Wiederkunft Jahushuas identisch sind, wie wir es in mehreren Artikeln bereits deutlich gemacht haben.

8 Kings of Revelation 17 

1. 1. König: Pius XI (1922-1939)
2. 2. König: Pius XII (1939-1958)
3. 3. König: John XXIII (1958-1963)
4. 4. König: Paul VI (1963-1978)

5. 5. König: John Paul I (1978)
6. 6. König: John Paul II (1978-2005)
7. 7. König: Benedict XVI (2005-2013)
8. 8. König: Francis (2013 – Wiederkunft)

Heutzutage ist das Papsttum populärer und daher auch mächtiger als je zuvor. Die Protestanten, die einst an vorderster Front standen, wenn es darum ging, den Papst als Antichrist zu bezeichnen, reagieren nun zornig oder abweisend, wenn dieses Thema zur Sprache kommt.

Auf diese Weise gewinnt Satans Vizeregent heimlich an Stärke und Einfluss, während die Massen durch falsche Interpretationen abgelenkt werden. Sie halten nach einer zukünftigen Erfüllung Ausschau, die doch längst vor ihren eigenen Augen stattfindet!

World‘s Last Chance ist davon überzeugt, dass Papst Franziskus in naher Zukunft die Militärmacht der Vereinigten Staaten gebrauchen wird, um den falschen Sabbat auf der ganzen Welt durchzusetzen. Er wird einen unerbittlichen Krieg gegen Jahuwahs Nachfolger führen, die am Sabbat und am biblischen Kalender festhalten.

Die Bibel warnt: “Der Kluge sieht das Unheil und verbirgt sich; die Unerfahrenen aber tappen hinein und müssen es büßen.” (Sprüche 27,12.)

Hast du Jahuwah lieb? Dann lass dich durch das Schriftwort warnen: “Wehe denen, die auf der Erde wohnen und auf dem Meer! Denn der Teufel ist zu euch herabgekommen und hat einen großen Zorn, da er weiß, dass er nur wenig Zeit hat.” (Offenbarung 12,12.)

Du musst fliehen! Flieh aus Babylon und aus jeder ihrer Tochtergesellschaften! Lass Tradition und erkannten Irrtum hinter dir! Nimm die Wahrheit an, die allein in Jahuwah zu finden ist.
 


Weiterführende Inhalte:

 


(1) http://www.catholic.org/encyclopedia/view.php?id=863

(2) Das Wort “Christ” kommt von dem griechischen Wort „Christos“, was mit dem hebräischen Begriff „Messias“ gleichbedeutend ist und „Gesalbter“ heißt.

(3) The New Strong’s Expanded Dictionary of Bible Words. S. 965; eig. Übers.

(4) Martin Luther: First Principles. S. 196-197; eig. dt. Übers.

(5) http://www.catholic.com/encyclopedia/vicar-of-christ > eig. Übers.

(6) http://www.newadvent.org/cathen/14081a.htm

(7) http://worldnews.nbcnews.com/_news/2013/03/13/17300861-pope-francis-breaks-another-barrier-as-first-jesuit-pontiff?lite Eig. dt. Übers.

(8) http://worldnews.nbcnews.com/_news/2013/03/13/17300861-pope-francis-breaks-another-barrier-as-first-jesuit-pontiff?lite Eig. dt. Übers.

(9) http://4angelspublications.com/articles/French_Calendar_Reform.pdf

(10) http://www.britannica.com/EBchecked/topic/331566/Lateran-Treaty