Print

Babylon ist gefallen: Kommt heraus aus ihr, mein Volk!

Die Welt geht dem Ende zu! Bald wird keine Zeit mehr sein. Der Höhepunkt aller Zeitalter wird bald über die Erde hereinbrechen. In dieser Stunde größter Gefahr schweigt der Himmel nicht. Jahuwah lässt seine Kinder nicht der größten Gefahr entgegengehen, die die Welt je erlebt hat, ohne sie vor dieser Bedrohung zu warnen.
Red Flashing Light

In dieser Stunde größter Gefahr schweigt der Himmel nicht. Jahuwah lässt seine Kinder nicht der größten Gefahr entgegengehen, die die Welt je erlebt hat, ohne sie vor dieser Bedrohung zu warnen.

Seine letzte Gnadenbotschaft an die Welt enthält zugleich eine sehr ernste Warnung:

"Und nach diesem sah ich einen Engel aus dem Himmel herabsteigen [...]. Und er rief kraftvoll mit lauter Stimme und sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die Große [...]. Geht hinaus aus ihr, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt! Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel, und Gott [Elohim] hat ihrer Ungerechtigkeit gedacht. Vergeltet ihr, wie auch sie euch vergolten hat, und zahlt ihr das doppelte heim gemäß ihren Werken! In den Becher, in den sie euch eingeschenkt hat, schenkt ihr doppelt ein!" (Vgl. Offenbarung 18,1-6.)

"Babylon" ist in der Bibel ein Symbolwort für jegliche Art von Weltlichkeit und falscher Religion. Die letzte Warnung an die Welt ruft Jahuwahs Kinder, die sich noch in Babylon befinden. Diese Botschaft hat Konsequenzen für die Ewigkeit, denn die Zerstörung Babylons und der gesamten Welt folgt kurz darauf in den letzten Plagen. Alle, die an dem großen Tag des Zorns beschützt sein wollen, müssen sich unter dem Schutz des Allerhöchsten befinden. Nur die Menschen, die den Ruf, Babylon zu verlassen, befolgt haben, werden zu jener Zeit in Sicherheit sein.

Satan weiß, dass alle, die dieser Warnung Folge leisten, für immer vor seiner Verführung bewahrt bleiben. Daher hat er eine letzte Täuschung erdacht, die auch viele aufrichtige Christen verführt. Die getäuschten Personen glauben:

"Die Botschaft betrifft mich nicht,

weil ich nicht in Babylon bin!"

Die Leute schlagen die letzte Einladung des Himmels aus den unterschiedlichsten Gründen aus. Manche weisen sie zurück, weil sie Protestanten sind. Sie erkennen den Papst nicht an, also betrifft die Botschaft sie nicht! Andere lehnen sie ab, weil sie den siebenten Tag der modernen Woche heiligen (Samstagshalter). Sie halten nicht am Sonntag, dem päpstlichen Ruhetag, Gottesdienst, folglich betrifft die Botschaft sie nicht!

Alle, die die Botschaft ablehnen, tun dies, weil sie an bestimmte Wahrheiten glauben und annehmen, sich dadurch von allen anderen abzuheben und ihnen geistlich überlegen zu sein. Weil sie jene WAHRHEITEN besitzen, glauben sie, von der Botschaft nicht betroffen zu sein.

Man, refusing to listen, holding his hand upEine Warnung des Himmels abzulehnen, weil man glaubt, sie aufgrund von Glaubenspunkten nicht auf sich beziehen zu müssen, ist eine ernste Sache. Wenn wir das tun, sind wir geistlich blind und begehen Selbstmord am ewigen Leben! Je größer das Licht ist, das wir besitzen, und je mehr Wahrheit wir glauben, desto größer ist die Gefahr für uns, größeres Licht und weitere Wahrheit abzulehnen. Satan verblendet vielen den Verstand, die bekunden, anderen in der biblischen Wahrheit voraus zu sein. Er verführt sie, anzunehmen, dass sie schon jede Wahrheit besitzen, die zur Errettung notwendig ist.

Jahuwahs großes, liebevolles Herz sehnt sich dennoch nach seinen verblendeten Kindern. Die Bibel zeigt uns, dass die größte Gefahr für die letzte Generation darin besteht, zugleich stolz und geistlich blind zu sein:

"Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch heiß bist. Ach, dass du kalt oder heiß wärst! So aber, weil du lau bist und weder kalt noch heiß, werde ich dich ausspeien aus meinem Mund. Denn du sprichst: Ich bin reich und habe Überfluss, und mir mangelt es an nichts! - und du erkennst nicht, dass du elend und erbärmlich bist, arm, blind und entblößt." (Offenbarung 3,15-17.)

Die letzte Generation ist mit großer biblischer Wahrheit beschenkt worden, mehr als jede Generation zuvor. Doch der Stolz auf die Wahrheiten, die man geschenkt bekam, erzeugt eine Geisteshaltung, die neues Licht und neue Chancen fahrlässig ablehnt. Je größer das Licht ist, das wir bereits geschenkt bekamen, desto größer ist für uns die Gefahr geistlichen Stolzes und geistlicher Blindheit.

Die Botschaft warnt vor geistlicher Blindheit. Also ist es notwendig, im Glauben anzunehmen, dass die Botschaft, die von "lauwarmen" Menschen handelt, an DICH gerichtet ist. Der Himmel empfiehlt dir folgende Medizin:

"Ich rate dir, von mir Gold zu kaufen, das im Feuer geläutert ist, damit du reich wirst, und weiße Kleider, damit du dich bekleidest und die Schande deiner Blöße nicht offenbar wird; und salbe deine Augen mit Augensalbe, damit du sehen kannst!" (Offenbarung 3,18.)

Der Befehl, Babylon zu verlassen, ist an diejenigen gerichtet, die Jahuwah "mein Volk" nennt. Es geht um seine Kinder! Alle, die sich zum Volk Jahuwahs zählen, sollten dieser Anordnung daher sofort Beachtung schenken. Sie müssen gewissenhaft herausfinden, inwiefern sie sie betrifft. Kein Angehöriger irgendeiner Glaubensrichtung ist davon ausgenommen. Keine einzelne Glaubensgemeinschaft wird in der Ankündigung ausgenommen! ALLE, die Jahuwah zu "seinem Volk" zählt, sind in den Aufruf, Babylon zu verlassen, eingeschlossen.

Das Alte Testament enthält parallel dazu ebenfalls eine Warnung für die letzte Generation.

"Rufe aus voller Kehle, schone nicht! Erhebe deine Stimme wie eine Posaune und verkündige meinem Volk seine Übertretungen und dem Hause Jakob seine Sünde!" (Jesaja 58,1.)

Tower of Babylon

"Babylon" ist in der Bibel ein Symbolwort für jegliche Art von Weltlichkeit, Irreführung und falscher Religion. Der Befehl, sich von Babylon zu trennen, richtet sich an Jahuwahs Kinder, die keine Ahnung davon haben, dass sie sich noch in Babylon befinden!

Es ist Jahuwahs eigenes Volk, das vor seiner Sünde gewarnt wird. Und schon der nächste Vers zeigt, dass dieses Volk blind für diese Sünde ist:

"Sie suchen mich täglich und wollen meine Wege wissen, wie ein Volk, das Gerechtigkeit schon getan und das Recht seines Gottes [Elohim] nicht verlassen hätte." (Jesaja 58,2a)

Die Warnung ist an die gerichtet, die ihren Schöpfer täglich suchen und sich darüber freuen, seine Wege kennenzulernen. Jahuwah ruft seine Kinder zur Umkehr von einer Sünde auf, die ihnen nicht bewusst ist.

Jesaja 58 verrät uns das Gebot, das gebrochen worden ist:

"Wenn du am Sabbat deinen Fuß zurückhältst, dass du nicht tust, was dich gelüstet an meinen heiligen Tage; wenn du den Sabbat deine Lust nennst und den heiligen Tag [Jahuwahs] [...] ehrenwert; wenn du ihn ehrst, also dass du nicht deine Wege gehst und nicht dein Vergnügen suchst noch eitle Worte redest; alsdann wirst du an [Jahuwah] [...] deine Lust haben". (Jesaja 58,13-14.)

Die Wiederherstellung das Sabbats, die in den letzten Tagen erfolgen muss, wird im vorigen Vers erklärt:

"Und die aus dir [hervorgehen], werden die Trümmer der Vorzeit wieder aufbauen, du wirst die Grundmauern früherer Geschlechter wieder aufrichten; und man wird dich nennen "der die Breschen vermauert und die Straßen wiederherstellt, damit man [dort] wohnen kann." (Jesaja 58,12.)

Der letzte Aufruf, sich von Babylon zu trennen, richtet sich an Jahuwahs Volk, das nicht ahnt, dass es sich in Babylon befindet! Menschen, die in Babylon vollkommen gefangen sind, wissen und sehen es nicht. Tödliche, geistige Blindheit verführt sie, stolz auf die Wahrheit zu werden, die sie besitzen, und den letzten Warnruf des Himmels als eine Sache abzutun, die sie nichts angeht.

Gregorian Calendar

Babylon besteht aus allen religiösen Organisationen und Gemeinschaften. Denn alle heutigen Glaubensgemeinschaften gebrauchen einen päpstlichen Kalender (der auf einem heidnischen Kalender basiert) und ein heidnisches Wochensystem, um ihren jeweiligen Anbetungstag festzulegen: Freitag, Samstag oder Sonntag.

Babylon besteht aus allen religiösen Organisationen und Gemeinschaften. Alle heutigen Glaubensgemeinschaften gebrauchen einen päpstlichen Kalender (der auf einem heidnischen Kalender basiert) und ein heidnisches Wochensystem, um ihren jeweiligen Anbetungstag festzulegen: Freitag, Samstag oder Sonntag.

Ob du nun Römischer Katholik oder Siebenten-Tags-Adventist bist, Orthodoxer oder Mitglied der Weltweiten Kirche Gottes, Baptist, Methodist, Presbyterianer, Lutheraner, Nazarener oder irgend etwas anderes: Wenn deine Glaubensgemeinschaft ihren Ruhetag am Freitag, Samstag oder Sonntag hat, befindest du dich in Babylon und die Einladung ist für dich.

Wenn du Babylon den Rücken kehrst, verändert diese Entscheidung dein Leben. Sie berührt jeden sozialen Bereich:

Babylon symbolisiert die Welt, die sich durch ihre Sünden, ihre Anpassung an das Heidentum und satanische Täuschung in einem gefallen Zustand befindet. Wenn du Babylon verlässt, bedeutet das, die Leine zu zerreißen, die dich an diese Welt und ihre "Attraktionen" fesselt. Die Welt bietet jedem Geschmack eine entsprechende Annehmlichkeit. Den einen fängt sie mit einer erfolgreichen Karriere. Andere hält sie durch die familiäre Gemeinschaft in einer Kirchgemeinde fest.

young boy being made fun of

Getrennt zu sein, bedeutet, anders zu sein. Die meisten Menschen mögen es nicht, anders zu sein. Es kann sehr unangenehm und sogar peinlich sein. Viele werden das ewige Lebens aus Angst vor Spott verlieren.

Die Liebe zum Haus, zu Autos, zum Lebensstil, zur Unterhaltung und zu den Verlockungen des Stadtlebens erscheint uns nicht als Anker, der uns in Babylon festhält. Die Meinungen der anderen, seien es Kollegen, der Ehepartner, die Familie, die Freunde oder die Gemeinde, können sich als die stärkste Bindung an Babylon erweisen. Getrennt zu sein, bedeutet, anders zu sein. Die meisten Menschen mögen es nicht, anders zu sein. Es kann sehr unangenehm und sogar peinlich sein. Viele werden das ewige Lebens aus Angst vor Spott verlieren.

Jeder Mensch wird anderen Versuchungen ausgesetzt, die ihn dazu bringen sollen, den Ruf, Babylon zu verlassen, wegzuschieben. Der heilige Geist wird jedem einzelnen zeigen, was in seinem Leben für ihn "Babylon" bedeutet. Es ist von größer Wichtigkeit, der Stimme des Geistes Jahuwahs sofort Folge zu leisten.

Wenn du Babylon verlassen willst, fordert das von dir, deine geistliche Blindheit zu erkennen. Du musst den Willen haben, der Wahrheit zu folgen, koste es, was es wolle. Das bedeutet, dass du der Stimme des Heiligen Geistes gehorchst, wenn er sagt: "Entscheide dich heute zwischen irdischen und himmlischen Werten."

Die Menschen, die hier auf der Erde dem Lamm nachfolgen, wo immer es auch hingeht, koste es, was es wolle, werden das ewige Leben ererben.

Wirst du dein Kreuz auf dich nehmen und deinem Erlöser folgen? Wirst du seine Einladung annehmen? Wirst du Babylon verlassen?


Hier ist der Link zum Video!